Monatsarchive: Dezember 2018

Liebe Leserin, lieber Leser,

vor ein paar Tagen hatte ich unerwarteten Besuch. Eine Freundin aus Studienzeiten, die ich 20 Jahre nicht gesehen hatte, meldete sich kurzfristig an. Ich habe mich sehr auf den Besuch gefreut. Und wie´s so ist: Wenn Besuch kommt, bereitet man sich vor, sieht zu, dass der Gast sich wohlfühlen kann. Am Bahnhof traf mein Blick ein vertrautes Gesicht, das fast unverändert war. Nur ein paar Falten zeugten von den Jahren, die seit dem letzten Treffen ins Land gegangen waren. Schon bald spürten wir, dass wir uns auch nach 20 Jahren noch viel zu sagen hatten, dass eine innere Verbundenheit geblieben war. Und so haben wir uns vorgenommen, uns wenigstens einmal im Jahr zu sehen und zu besuchen! Um eine „Verabredung“ einmal im Jahr geht es auch in den kommenden Wochen des Advents – und dann vor allem am Heiligen Abend. Da kommt einer, der hohe Erwartungen weckt! Vorfreude und Hoffnung! Und wie´s so ist: Wenn Besuch kommt, bereitet man sich vor, sieht zu, dass der Gast sich wohlfühlen kann. Es wird geputzt, gebacken, Geschenke besorgt und das Haus festlich geschmückt! Am liebsten soll es dann so sein wie alle Jahre wieder! Alles soll seinen Platz haben. Alles soll so sein wie immer. Alle sollen friedlich versammelt sein. Aber in so mancher Runde bleiben Plätze frei. Kinder sind erwachsen geworden, gehen ganz eigene Wege; es gab Trennungen; es gab Abschiede – auch endgültige Abschiede. Und so wird es in manchem Haus in diesem Jahr ganz anders zugehen als in all den Jahren zuvor. Vielfach wird das schmerzhaft so empfunden werden. Und das ist wohl vor allem deshalb so, weil der Gast, den wir erwarten, die Hoffnung auf Frieden, auf Ganzheit, auf Geborgenheit, auf Heilung in einer so rastlosen, unsteten und friedlosen Welt weckt! Vielleicht aber spüren ja gerade all jene, deren Leben und Welt im vergangenen Jahr so sehr aus der Bahn geraten ist, dass dieser Gast in ihre Herzen und Häuser einziehen will: Heilung und Segen schenken will. Ich jedenfalls wünsche Ihnen, dass für Sie etwas davon erfahrbar wird – an Weihnachten – so dass Sie sich auf diese besondere „Verabredung“ freuen können – einmal im Jahr!

Ihr Pastor Christoph Siedersleben