Umleitung zu drei-ritter.de

Wir haben eine neue Internetseite (www.drei-ritter.de).
In 16 Sekunden werden Sie umgeleitet.

Den Spuren der „Lutherin“ folgen 

Reise über Grimma, Torgau und Wittenberg 12. – 16.Juni 2017

Über Luther wird anlässlich der Reformation vor 500 Jahren allseits gesprochen. Ohne seine Frau, die 26 Jahre sein Leben teilte und die Martin Luther liebevoll „Herr Käthe“ nannte, wäre möglicherweise vieles anders gekommen.
Im Jahr des Reformationsjubiläums veranstaltet die Ev. Familien-Bildungsstätte Uelzen eine Drei-Städte-Reise auf den Spuren der „Lutherin“ Katharina von Bora, die als eine der emanzipiertesten Frauen der damaligen Zeit galt. Vom 12. – 16.Juni 2017 werden die Gedenkstätten und Sehenswürdigkeiten besucht, die im Leben Katharina von Boras wichtig waren. Die Reisegruppe unter der Leitung von Renate Barthel und Thomas Garbers folgt den Lebensstationen von „Herrn Käthe“. Im Kloster Nimbschen bei Grimma lebte sie als Nonne. Von dort gelang ihr mit Hilfe Luthers die spektakuläre Flucht aus den Kirchenmauern. In der Lutherstadt Wittenberg feierte das Paar im Juni 1525 Hochzeit, hier war ihr Lebensmittelpunkt. Als in Wittenberg die Pest ausbrach -Martin war schon tot- floh Katharina nach Torgau, wo sie nach einem Kutschenunfall starb.
Grimma wuchert mit 450 Einzeldenkmälern in der Altstadt, darunter mit Schloss, der ehemalige Fürsten-  und Landesschule oder dem imposanten Rathaus. Große Namen wie Schiller, Göschen, Seume oder Goethe verhalfen in der Blüte der Buchdruckkunst Grimma zum Titel Literaturstadt“. Katastrophale Jahrhundertfluten zerstörten zweimal in den letzten Jahren die Altstadt – und die Bürger bauten sie wieder auf.
Wittenberg ist in den Fokus der gesamten christlichen Welt gerückt. Ein Feuerwerk von hochkarätigen Veranstaltungen für Kunst-, Kultur- und Geschichtsbegeisterte, das seinesgleichen sucht, wird anlässlich der Lutherdekade bis 2017 veranstaltet. Alleine vier UNESCO-Stätten des Weltkulturerbes und das weltgrößte reformationsgeschichtliche Museum liegen in dieser berühmten Stadt.
Torgau, die einstige Residenz sächsischer Fürsten, hat noch einen fast vollständig erhaltenen historischen Stadtkern mit prächtigen Renaissance-Bürgerhäusern. Katharinas Grabstein ist in der Stadtkirche St. Marien zu finden.
Das alles wird während der Spurensuche auf thematischen Führungen erkundet.

Ab sofort kann die Reise gebucht werden (Nr. B 6200).

Weitere Informationen zum Reiseverlauf und den Kosten:
Ev. Familien-Bildungsstätte, Bahnhofsweg 12+14, 29525 Uelzen Tel. 0581/97991-0, E-Mail: info@fabi-uelzen.de, www.fabi-uelzen.de