Unsere Gemeinde

Ehrenamtliche gesucht

Die St. Michaelis Kirchengemeinde sucht Menschen, die sich ehrenamtlich engagieren wollen. Haben Sie etwas Zeit übrig, suchen Sie im Ruhestand nach einer sinnvollen Beschäftigung oder haben Sie Gaben und Fähigkeiten, die Sie gerne anderen zur Verfügung stellen wollen, so melden Sie sich im Gemeindebüro oder bei Pastor Bade unter Tel 05823-379 oder kg.bienenbuettel@evlka.de.
Gemeinsam können wir dann besprechen, was Sie gerne machen möchten und wo mögliche Betätigungsfelder für Sie liegen könnten.
Aufwendungen oder Fahrtkosten werden selbstverständlich erstattet.

Die zehn Gebote – Sechs Texte über die Zehn Gebote (6. Artikel und Abschluss)

Die zehn Gebote Sechs Texte über die Zehn Gebote (6. Artikel und Abschluss) Den Feiertag heiligen „Du sollst den Feiertag heiligen“, so übersetzt Martin Luther das letzte Gebot auf der ersten Tafel der Zehn Gebote. „Und was heißt das heiligen?“, werden Sie fragen. Sehr einfach: Diesen Tag als etwas Besonderes nehmen, und da normalerweise alle anderen Tage durch Arbeit geprägt sind, heißt es eben als Erstes: Nicht arbeiten. Interessant ist die Begründung, die in der Bibel dafür gegeben wird: Weil Gott bei der Schöpfung am siebten Tag ruhte und mit dieser Ruhe die Schöpfung erst vollkommen wurde, soll der Mensch eben auch am siebten Tage ruhen. Sollten Sie Arzt sein oder Krankenschwester, Busfahrer oder Bedienung im Restaurant, geht das nicht, ich weiß, und der Ruhetag, den Sie stattdessen bekommen, ist nur ein schwacher Ausgleich dafür. Deswegen gibt es dafür auch meistens die Sonntags- oder Feiertagszuschläge als finanzielle Anerkennung dafür, dass Sie arbeiten müssen während andere frei haben. Aber ob wir anderen am Sonntag nun unbedingt arbeiten müssen, im Haushalt oder am Schreibtisch, ob wir andere zur Arbeit zwingen sollten, bloß weil wir auch am Sonntag unsere frischen Brötchen haben wollen, oder das Shoppen eben auch am Sonntag möglich sein soll, das müssen wir uns fragen lassen. Ich glaube, wir verspielen damit ein großes Geschenk, das Gott an uns gemacht hat. Denken Sie mal darüber nach; und wenn Sie zum Schluss kommen, es wäre doch gut, Gott für dieses Geschenk des Ruhetages zu danken: Sonntags sind überall Gottesdienste auch in Bienenbüttel, immer um 10.00 Uhr in der St. Michaelis Kirche.

Pastor Jürgen Bade

Meditatives Zeichnen | Sternstunden | Herzliche Einladung zu einem Frauentag!

Meditatives Zeichnen
In Anlehnung an die  Methode des Zentangle® malen wir mit schwarzen Finelinern. Strich für Strich und Punkt für Punkt. Wir beginnen mit einfachen Mustern und Formen und arbeiten uns zu kleinen Kunstwerken vor. Intuition und Kreativität werden aktiviert. Die Konzentration auf den Entstehungsprozess beim Zeichnen und die Aufmerksamkeit auf das Tun sind ideale Voraussetzungen, um zu entspannen und zu innerer Ausgeglichenheit zu gelangen. Vorkenntnisse und zeichnerisches Talent sind nicht notwendig! Termin: Samstag, den 20.01.2018, 14.00-17.00 Uhr Anmeldung: bis 17.01.2018 Sternstunden Zwei Abende für Frauen: spirituell – Kreativ- bewegt Die Weihnachtszeit mit ihren wohltuenden Lichtern ist vorbei und der Frühling lässt noch auf sich warten… An zwei gemeinsamen Abenden wenden wir uns dem Licht, der Symbolik und der Faszination der Sterne zu…
Termine: 26.01.2018 und 02.02.2018 jeweils von 18.00-20.00 Uhr Anmeldung: bis 22.01.2018

Sternstunden
Zwei Abende für Frauen: spirituell – Kreativ- bewegt Die Weihnachtszeit mit ihren wohltuenden Lichtern ist vorbei und der Frühling lässt noch auf sich warten… An zwei gemeinsamen Abenden wenden wir uns dem Licht, der Symbolik und der Faszination der Sterne zu…
Termine: 26.01.2018 und 02.02.2018 jeweils von 18.00-20.00 Uhr Anmeldung: bis 22.01.2018

Herzliche Einladung zu einem Frauentag!
Drei Zauberwörter: kleiner, weniger, langsamerGemeinsam neu entdecken, was uns gut tut!
Ein Tag ganz für Sie alleine – an dem Sie in aller Ruhe neu entdecken können, was die drei Zauberwörter für Ihren Alltag bedeuten können. Wir werden kreativ sein, in Einzel- und Partnerarbeiten methodisch unterwegs sein, spirituelle Impulse wahrnehmen und gemeinsam zu Mittag essen!Termin: 10.02.2018, 11.00-17.00 UhrAnmeldung: bis 12.02.2018

Für alle drei Angebote gilt:
Bei den verschiedenen Methoden gibt es kein „richtig“ oder „falsch“ und es sind keinerlei Vorkenntnisse notwendig. Jede Frau entscheidet, was sie mit der Gruppe teilen möchte und was sie einfach für sich mitnehmen möchte. Voraussetzung ist, dass jede Frau bereit ist, sich soweit als möglich auf die Wahrnehmung eigener Gefühle und neuer Erfahrungen einzulassen.

Sie sind herzlich eingeladen!

Gruppengröße: 4-10 Personen
Leitung: Heike Bade, Kunsttherapeutin i. A., Spirituell-geistliche Begleiterin 
Ort: Gemeindehaus BienenbüttelMaterialkosten: 2-5 Euro
Anmeldung: Tel.: 05823/379 (Gemeindebüro)                            
oder E-Mail: HLubat@aol.com

Kirchenvorstandswahl 11. März 2018

Liebe Gemeinde, am 11. März 2018 findet die nächste Kirchenvorstandswahl statt. Es werden für die nächsten sechs Jahre wiederum acht Kirchenvorsteherinnen und Kirchenvorsteher gewählt, engagierte Menschen, die unser Gemeindeleben entscheidend mit gestalten. Die Leitung unserer Kirche ist Teamarbeit. Das macht ein wenig Arbeit, aber auch Sinn. Die evangelische Kirche lebt davon, dass Menschen Verantwortung übernehmen und ihre Kirche mitgestalten. Mit ihrem Sachverstand, ihrer Persönlichkeit und ihrem Glauben. Wählen lassen können sich Menschen, die volljährig und Mitglied der evangelischen Kirche sind. Wenn Sie dem jetzigen Kirchenvorstand einmal ein wenig über die Schulter schauen wollen, kommen sie gerne in unsere Kirchenvorstandssitzungen, die zu Beginn immer einen öffentlichen Teil haben, ähnlich den Sitzungen des Gemeinderates. Gerne informieren wir Sie natürlich auch persönlich über die jetzige Arbeit des Kirchenvorstandes, sprechen Sie uns einfach an. Genauso wie bei den letzten Wahlen zum Bundestag und zum niedersächsischen Landtag gilt auch für die Kirchenvorstandswahl der Appell: gehen Sie wählen. Auch wenn Sie sich selber nicht als Kandidatin oder Kandidat aufstellen lassen möchten, können Sie mit ihrer persönlichen Stimmabgabe Einfluss nehmen. Dies gilt für diese Wahl vor allem auch für die jungen Gemeindeglieder. Denn anders als bei den vorgenannten Wahlen können junge konfirmierte Menschen bereits ab dem 14. Lebensjahr den neuen Kirchenvorstand mitwählen. Gewählt wird im Wahlraum der Kirchengemeinde und in verschiedenen Einrichtungen in den Ortsteilen, die noch genauer bekanntgegeben werden. Sie können jedoch auch im Gemeindebüro wählen oder per Briefwahl. Dem alten Kirchenvorstand bleiben jetzt noch acht Monate bis Juni 2018, um begonnene Projekte zu vollenden oder auch unvollendete, da längerfristig geplant, an den neuen Kirchenvorstand zu übergeben. Nutzen wir alle diese Zeit zum gemeinsamen Genießen des Advent und Weihnachtsfestes und im neuen Jahr zum schöpferischen Entwickeln der Zukunft unserer Kirchengemeinde.

Petra Stefan-Gritsch für den Kirchenvorstand

Einladung

Am Sonntag, dem 14. Jan. 2018 laden wir alle Gemeindemitglieder recht herzlich zu unserem Neujahrsempfang ins Gemeindehaus ein. Wir starten um 10.00 Uhr mit unserem Gottesdienst und wollen im Anschluss daran im Gemeindehaus bei einem kleinem Imbiss, Getränken, Liedern und etwas Unterhaltung Danke sagen. Danke sagen für die tolle Unterstützung aller Ehrenamtlichen die sich das ganze Jahr, in der Kirche engagieren. Wir wissen, dass ohne diese Unterstützung vieles in der Kirchengemeinde nicht so funktionieren würde, wie wir uns und Sie sich das wünschen. Darum sind wir sehr dankbar, dass es Menschen gibt, die uns bei den verschiedensten Aufgaben so fleißig unterstützen.
Wir freuen uns auf ein paar gemütliche Stunden im Kreis von vielen lieben Menschen.

Ihr Kirchenvorstand

Bericht aus dem Kirchenvorstand

Zwei wichtige Themen beschäftigen uns zur Zeit und werden uns noch ein wenig begleiten. Beide betreffen Weichenstellungen für unsere Zukunft. Langfristig sind das Entwicklungen in unseren Kirchengemeinden und kurzfristig sind es die Kirchenvorstandswahlen, die im Frühjahr 2018 anstehen. Zu den Vorbereitungen auf die Wahlen, ist ein umfangreiches Programm an Formalitäten angelaufen, das wir bis zum Wahltag abzuarbeiten haben. Stand der Dinge ist das Festlegen der Wahllokale und das Aufstellen der Kandidatenliste. Der aktuelle Vorstand wird so nicht mehr zur Wahl antreten. Leider werden uns Mitglieder verlassen und müssen durch neue Kandidaten ersetzt werden. Daher sind wir auf der Suche nach Menschen, die sich vorstellen können, sich der Aufgabe der Führung der Kirchengemeinde zu stellen. Natürlich sind auch wir aktiv dabei Menschen anzusprechen, um den Kreis der Kandidaten zu erweitern. Wir würden uns aber auch freuen, wenn Sie sich berufen fühlen, und Ihren Beitrag zur Mitgestaltung der Kirchengemeinde leisten möchten. Ansprechpartner in diesem Fall sind die Kirchenvorsteher, Frau Gäbel im Kirchenbüro oder direkt den Pastor. Die Veröffentlichung und Vorstellung der neuen und alten Kandidaten wird dann unsere nächste Aufgabe sein.

Zur Entwicklung der Kirchengemeinden (bis zum Jahr 2023) hat es ein Treffen der Kirchengemeinden Altenmedingen, Bienenbüttel und Wichmannsburg gegeben. Die wichtigste Entscheidung, die sich herauskristallisiert hat, ist, dass alle drei gemeinsam in die Zukunft gehen wollen. In welcher Form, zu welchen Bedingungen und unter welcher Führung (Pfarr- und Diakonstellen) wird sich in weiteren Gesprächen in den nächsten Jahren ergeben. An dieser Stelle ist auch der gesamte Kirchenkreis Uelzen mit einzubeziehen. Hier ist zu erkennen: Alle drei Gemeinden wollen gemeinsam in die Zukunft gehen. Bei weiteren Entwicklungen werden wir wieder informieren.

Zum Abschluss des Jahres möchten wir uns noch bei allen, die uns unterstützt haben, bedanken, und wünschen ihnen und ihren Familien eine ruhige Weihnachtszeit und ein gutes und gesundes neues Jahr.

Ihr Kirchenvorstand

Unser Förderverein und der Weihnachtsmarkt

Der Förderverein Kirche wird auch dieses Jahr wieder auf dem Bienenbütteler Weihnachtsmarkt, der am 02. und 03. Dez. stattfindet stark, vertreten sein. Es werden immer Mitstreiter gesucht. Mit zwei Buden und der Unterstützung der Firma Graefke wird wieder fleißig gegrillt und Glühwein ausgeschenkt. Für dieses Engagement der vielen fleißigen Helfer, die vom Auf- und Abbau bis zum Dienst in den Buden tätig sind, sind wir vom Kirchenvorstand sehr dankbar. Bei seinen Einsätzen über das ganze Jahr hinweg, mit dem Höhepunkt auf dem Weihnachtsmarkt, sammelt der Förderverein Geld, das zu 100% bei der Kirchengemeinde ankommt und immer sehr gebraucht wird. Viele Dinge, teilweise auch Kleinigkeiten, die angeschafft werden können, gehen auf dieses Engagement zurück. Ein besonderer Dank an den Vorstand des Fördervereins und ihrer Mitglieder, die durch ihren Einsatz und ihren Beiträge zum Gelingen so mancher Aufgaben beitragen. Für alle, die schon lange überlegen, sich dieser guten Sache anzuschließen, halten wir auf dem Weihnachtsmarkt Beitrittsformulare bereit.

Wir sehen uns auf dem Weihnachtsmarkt !

Offene Kirche – auch für Turmfalken, Schleiereulen & Co.

Offene Kirche – auch für Turmfalken, Schleiereulen & Co.Das Umweltprojekt in der Kirchengemeinde schreitet voran: zehn Vogelfreunde trafen sich am 30. September 2017 auf dem Friedhofsgelände, um dort 47 Nisthöhlen aus Holzbeton anzubringen.
Dank der finanziellen Unterstützung der Bingo-Umweltstiftung (www.bingo-umweltstiftung) war es möglich, die hochwertigen Nisthöhlen zu beschaffen.
Damit wurden diversen Kleinvogelarten wie Meise, Kleiber, Gartenrotschwanz u.v.m. Nistplatzangebote geschaffen. Auch die in ihrem Bestand gefährdete Fledermaus und der Waldkauz (Vogel des Jahres 2017) sowie Eulen wurden bedacht.
Die Nisthöhlen für die Bewohner Rauhfußkauz, Wiedehopf und Hohltaube wogen 10,3 kg. Diese mussten in einer Höhe von vier bis sechs Metern angebracht werden.  Das allabendliche Krafttraining konnte danach entfallen.Die Aufhängung zum Herbst ist zwar ungewöhnlich, aber insofern sinnvoll, weil die Nisthöhlen im Winter den Vögeln als Nachtquartier dienen und so vor Zugluft und Kälte schützen.
Herzlichen Dank für den Einsatz der tatkräftigen Artenschützer! Fachlich begleitet wurde diese Aktion auf dem Friedhofsgelände in der Planung und Ausführung von der örtlichen Hegeringsgruppe II Bienenbüttel, die uns auch bei der alljährlich erforderlichen Besatzkontrolle und Reinigung der angebrachten Nistquartiere im Herbst unterstützen wird.  An dieser Stelle nochmals vielen Dank an Jürgen Koch und Axel Marschke.
In der Absicht, eine schon vorhandene ältere Nisthöhle säubern zu wollen, wurde ich von einem unerwarteten Fremdbeleger, einem Siebenschläfer, überrascht. Der hatte sich dort möglicherweise schon zur Überwinterung eingenistet. Zum Abschluss ist nun auf dem Friedhof noch vorgesehen, auf der Rückseite der Kapelle einen Nistkasten für Schleiereulen anzubringen. Wir erwarten, dass die Nistplatzangebote gut angenommen werden und sind gespannt auf die Besatzkontrollen.

 Ulrike Dehning für das Umweltteam „Grüner Hahn“