Umleitung zu drei-ritter.de

Wir haben eine neue Internetseite (www.drei-ritter.de).
In 16 Sekunden werden Sie umgeleitet.

Alles anders – Fasching in der Krippengruppe Grashüpfer

Ein Zwerg kommt strahlend um die Ecke, die schwarzen Bartstoppeln sorgen für einen verwegenen Gesichtsausdruck, und  er begrüßt einen Piraten mit Augenklappe und Säbel. Eine Schmetterlingsfee mit Glitzerflügeln flattert in Begleitung ihres Vaters herein. Wie sieht eigentlich der Vater einer Schmetterlingsfee aus?
Die Schmetterlingsfee trifft kurz darauf auf einen Affen, ein Gespenst und ein Blumenmädchen. Bibi Blocksbrg kommt auf ihrem Besen um die Ecke „geritten“ und freut sich besonders den Piraten zu sehen. Der Pirat ist eigentlich eine Piratin und das Gespenst hat schon nach kurzer Zeit keine Lust mehr ein Gespenst zu sein.
Der kleine Affe muß auf die Toilette. Wieso geht ein Affe auf ein normales Klo?
Wir feiern Fasching am Rosenmontag in der Kinderkrippe. Doch bevor die Feier so richtig losgeht, sind die Kinder erst einmal ganz schüchtern. Alles ist ein bißchen anders. Frau Kirch sieht in ihrem bunten Kleid wie ein Hippie aus, Frau Schulze im Dirndl sieht man auch nicht alle Tage.
Aber nach ein paar Minuten Unsicherheit, siegt die Neugierde. Kinderlieder werden gesungen und von der CD abgespielt, die Kinder erobern sich den Raum und spielen.
Um kurz nach 9 Uhr treffen sich alle Kinder und Erzieherinnen der Kindertagesstätte im Bewegungsraum zu einem gemeinsamen Begrüßungskreis.
Es gibt dort viele Hexen und Zauberer, Prinzessinnen, Feen, Fußballer, Feuerwehrmänner, Stars-Wars-Männer. Pippi Langstrumpf und Harry Potter haben ihren Weg in unsere Kita genauso gefunden wie eine Meute Piraten und eine Herde verschiedenster Tiere. Nach einem Begrüßungslied dürfen alle Kinder und Erwachsenen auf dem „Laufsteg“ ihre Kostüme zeigen und werden beklatscht von den Zuschauern.
Alle gemeinsam singen das Lied „Meine Oma fährt im Hühnerstall Motorrad“.
Zurück in der Gruppe gibt es erstmal ein gemeinsames Frühstück, Obst, Gemüse, Käsewürfel, Laugenbrezel, Würstchen und Saftschorle geben Energie und Kraft.
Nicht nur das Gespenst hat sein Kostüm abgelegt, immer mehr Kinder sehen wieder „normal“ aus. Der Piratensäbel wird unter dem Teppich versteckt … wären noch Goldtaler dabei, könnte man an einen echten Piratenschatz denken.
Später am Vormittag gehen die Grashüpfer in die Hasengruppe, dort macht Frau Lingener in einer Wanne voller Konfetti Fotos von den Kindern. Obwohl wir nach der Konfettidusche alle Kinder sauber strubbeln, finden wir das Konfetti hinterher in jeder Hose, in jedem Body wieder.

Nach dem Mittagessen und dem Mittagsschlaf ist ein aufregender Faschingstag in der Krippe zuende. Allein das Konfetti im Bettchen des Zwerges erinnert noch daran.

Ilsemarie Schulze